P E W E O
C R E A T I V E
W E B S I T E
A G E N C Y
B U S I N E S S
What are you looking for?
Fragen?
Schreiben Sie uns.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dies sind die Nutzungsbedingungen zwischen Ihnen und PEWEO, die Ihre Nutzung der Dienstleistung regeln. Wir bezeichnen sie als unsere “Allgemeine Geschäftsbedingungen”.

Von und zwischen

PEWEO mit Hauptsitz in der Montée des Aulnes 5, L ‑ 6611, Wasserbillig, Großherzogtum Luxemburg, und ordnungsgemäß vertreten durch Marc Schiwek in seiner Eigenschaft als CEO, im Folgenden “Auftragsnehmer”,

und

Ihnen im Folgenden “Auftraggeber”.

Erwägungsgründe

Der Auftragsnehmer hat sich auf Website as a Service spezialisiert. Dies ist ein neues Konzept, das entwickelt wurde, um Geschäftsinhabern eine problemlose Möglichkeit zu bieten, ihre Website auf dem neuesten Stand zu halten. Anstatt eine große Anfangsinvestition zu tätigen und sich dann mit unvorhersehbaren Ausgaben für Updates, Korrekturen und Neugestaltungen zu befassen, können Sie mit Website as a Service eine niedrige monatliche Gebühr zahlen, um sicherzustellen, dass Ihre Website nie wieder veraltet ist.

Der Auftragsnehmer bietet eine vollständige Website oder einen Online-Shop für die Kundenbasis des Auftraggebers. Der Auftragsgeber zahlt für einen unbestimmten Zeitraum die während des Bestellvorgangs festgelegte Gebühr. Der Service umfasst: Professionelles Webdesign, professioneller Text/Inhalt, jährliche Website-Aktualisierung, Optimierung für Mobilgeräte, Website-Wartung, Kontaktformular, Einreichung von Suchmaschinen, soziale Integration. Mit maximal, der während des Bestellvorgangs, Seiten pro Website. Zusätzlich wird / werden die, während des Bestellvorgangs festgelegte Anzahl, E-Mail-Adresse/n bereitgestellt. Die Website wird standardmäßig in einer Sprache (Deutsch oder Englisch) erstellt. Jede weitere Sprache kostet den Kunden 80% zusätzlich zur monatlichen Grundgebühr. Die Website und sofern nicht anders vereinbart auch die Domain, die während der Dienstleistung entstehen/genutzt werden, gehören zu jedem erdenklichen Zeitpunkt dem Auftragnehmer.

Daher vereinbaren die Parteien unter Berücksichtigung der vorstehenden Erwägungsgründe und der hierin enthaltenen Bestimmungen, Vereinbarungen und Bedingungen sowie anderer guter und wertvoller Gegenleistungen, deren Erhalt und Hinlänglichkeit hiermit anerkannt werden, Folgendes:

Zusätzlich zu den an anderer Stelle in dieser Vereinbarung definierten großgeschriebenen Begriffen haben die folgenden Wörter und Ausdrücke die nachstehend angegebene Bedeutung:

Vereinbarung bezeichnet diese Vereinbarung und umfasst in ihrer Gesamtheit die PEWEO-Geschäftsbedingungen sowie alle Exponate, Anhänge, Zeitpläne und Änderungen, die beigefügt oder vorgenommen werden können.
Geistiges Eigentum bezeichnet alle Patente, Rechte an Erfindungen, Gebrauchsmuster, Urheberrechte und Nachbarrechte (einschließlich moralischer Rechte), Marken, Dienstleistungsmarken, Handels-, Geschäfts- und Domainnamen, Rechte an Handelskleidung, Rechte an Goodwill, Rechte an Kunden, Handelsnamen , Name und Ruf des Unternehmens, Klagerecht, Rechte an unlauterem Wettbewerb, Rechte an Designs, Rechte an Computersoftware, Datenbankrechte, Topografierechte, Rechte an vertraulichen und / oder geschützten Informationen (einschließlich Know-how und Geschäftsgeheimnissen) und alle anderen Rechte an geistigem Eigentum, jeweils registriert oder nicht registriert, einschließlich aller Anträge auf und Erneuerung oder Erweiterung solcher Rechte sowie aller ähnlichen oder gleichwertigen Rechte oder Formen des Schutzes in irgendeinem Teil der Welt.
Verlust oder Beschädigung sind alle direkten, besonderen, zufälligen oder Folgeschäden, Schäden, Verbindlichkeiten, Ansprüche, Kosten und / oder Aufwendungen jeglicher Art, einschließlich Verlustgewinne, Einnahmeverluste, Zufallsverluste und Kosten, die zur Begrenzung der vorgenannten Kosten anfallen und angemessene Rechtskosten und Aufwendungen.
Mitarbeiter bezeichnet die Mitarbeiter, Direktoren und leitenden Angestellten einer Partei sowie alle verbundenen Unternehmen wie Vertreter, Subunternehmer, Buchhalter, Banker, Finanz- oder Rechtsberater oder Berater.
Laufzeit bezeichnet den Zeitraum, für den dieser Vertrag in Kraft ist, einschließlich der ursprünglichen Laufzeit und aller Zeiträume, für die der Vertrag verlängert und als Verlängerungslaufzeit bezeichnet wird.
Benutzerdaten sind alle Arten von Inhalten wie Videos, Textdateien, Datenbanken, digitale Bilder, Audiodateien und jede andere Form von Medien, die auf dem Dienst gespeichert sind oder über diesen übertragen werden.
Arbeitstag ist ein normaler Arbeitstag im Sinne des luxemburgischen Rechts, ausgenommen Samstage, Sonntage und gesetzliche Feiertage.

Vertragslaufzeit

Die Vereinbarung gilt für den festgelegten Zeitraum ab Abschluss des Bestellvorgangs. Sofern nicht gemäß dieser Vereinbarung gekündigt, wird die Vereinbarung automatisch zu den gleichen Bedingungen für weitere Zeiträume von jeweils einem (1) Monat verlängert.

Kündigung aus wichtigem Grund

Der Vertrag kann vor Ablauf der Laufzeit oder vor Ablauf der jeweils aktuellen Verlängerungsfrist jederzeit nach einem (1) Kalendermonat ab dem Datum der schriftlichen Kündigung gekündigt werden:
Der Auftraggeber keine Rechnungen abzüglich umstrittener Positionen und / oder Beträge bezahlt. Der Streitfall beschreibt detailliert die Höhe und den Grund und enthält gegebenenfalls einen Vorschlag zur Behebung der Situation.
Von beiden Parteien, wenn die andere Partei zahlungsunfähig wird und während der Laufzeit in Liquidation geht.

Kündigung ohne Grund

Jede Partei kann den Vertrag nach dem Ablaufdatum kündigen, indem sie der anderen Partei eine schriftliche Kündigung vorlegt.
Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, den Vertrag zu jedem Zeitpunkt ohne Begründung zu kündigen.

Wirkung der Kündigung

In Fällen, in denen der Vertrag gekündigt wird und unabhängig vom Grund der Kündigung, muss eine Partei die Waren und Materialien der anderen Partei innerhalb von 10 (zehn) Arbeitstagen nach dem Datum, an dem die Kündigung wirksam wird, an die andere Partei zurücksenden. Ab dem Datum des Inkrafttretens der Kündigung verpflichten sich beide Parteien, jegliches Eigentum oder Recht, das der anderen Partei gehört oder von dieser gewährt wird, insbesondere ohne Einschränkung von Logo(s) und Marke(n), sofern nicht anders vereinbart, nicht zu nutzen und sich nicht mehr als darzustellen als würde man jede Art von beruflicher oder vertraglicher Beziehung hegen.
Der Auftragnehmer ist berechtigt, alle Daten, die der anderen Partei gehören oder sich auf diese beziehen, nach zwei (2) Kalendermonaten nach dem Datum der wirksamen Kündigung zu löschen.

Gebühren, Rechnungsstellung, Zahlung

Der Vertrag kann vor Ablauf der Laufzeit oder vor Ablauf der jeweils aktuellen Verlängerungsfrist jederzeit nach einem (1) Kalendermonat ab dem Datum der schriftlichen Kündigung gekündigt werden.

Rechnungsstellung

Am letzten Tag eines jeden Monats (hiervon Rechnungstag) ist der Auftragnehmer berechtigt, dem Auftraggeber alle fälligen Beträge auf der Grundlage der oben genannten Dienstleistung in Rechnung zu stellen.
Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber die Rechnung in EURO stellen.

Zahlung

Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass die Zahlung maximal nach Zehn (10) Werktagen auf dem auf der Rechnung ausgewiesen Konto des Auftraggebers eingegangen ist. Ist dies nicht der Fall wird die erbrachte Dienstleistung sofort eingestellt und erst wieder aufgenommen, wenn der offene Rechnungsbetrag beglichen wurde.

Rechnungsstreitigkeiten

Wenn der Auftraggeber berechtigte Gründe hat, eine Rechnung zu bestreiten, konsultieren die Parteien nach Treu und Glauben, um zu versuchen, den Streit beizulegen. In diesem Fall ist der Auftragnehmer berechtigt, die Erbringung der Dienstleistungen auszusetzen.

Haftung

Der Auftraggeber haftet für jegliche Inhalte auf der vom Auftragnehmer bereitgestellter Website. Der Auftraggeber muss dafür Sorgen, dass alle rechtlichen Vorraussetzungen des Landes, in dem das Unternehmen des Auftraggebers ansässig ist, erfüllt sind.

Vertraulichkeit

Jede Partei erkennt an, dass sie im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung Zugang zu bestimmten vertraulichen und geschützten Informationen der anderen Partei hat („vertrauliche Informationen“). Vertrauliche Informationen umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Informationen, die entweder als vertraulich gekennzeichnet sind oder die der empfangenden Partei bekanntermaßen von der offenlegenden Partei als vertraulich behandelt werden. Die empfangende Partei verpflichtet sich, vertrauliche Informationen vertraulich zu behandeln und diese Informationen nur zu verwenden, wenn dies durch diese Vereinbarung genehmigt oder anderweitig von der offenlegenden Partei genehmigt wurde, und diesen Informationen dieselben Standards und Schutzmaßnahmen zu gewähren, die sie zum Schutz ihrer eigenen vertraulichen Geschäftsinformationen verwendet . Die empfangende Partei beschränkt die Verbreitung vertraulicher Informationen auf ihre Mitarbeiter, die zur Erfüllung der Bestimmungen dieser Vereinbarung dringend Zugang benötigen, und sorgt dafür, dass dieser Mitarbeiter eine ähnliche Vertraulichkeitsverpflichtung eingeht. Mit Ausnahme von vertraulichen Informationen, die zur Erfüllung von Verpflichtungen oder zur Ausübung von Rechten aus dieser Vereinbarung erforderlich sind, werden Materialien oder Dokumente, die vertrauliche Informationen enthalten, unverzüglich auf schriftliche Anfrage oder auf andere Weise gemäß dieser Vereinbarung an die offenlegende Partei zurückgesandt. Vertrauliche Informationen enthalten keine Informationen:
(i) die jetzt oder ohne allgemeines Verschulden oder Verstoß der empfangenden Partei der Öffentlichkeit allgemein zugänglich sind;
(ii) dass die empfangende Partei dokumentieren kann, dass sie ihr bereits vor der Offenlegung durch die offenlegende Partei bekannt war;
(iii) die von der empfangenden Partei unabhängig entwickelt wurden, ohne die vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei zu verwenden; und
(iv) dass die empfangende Partei zu Recht von einem Dritten erhalten hat, der das Recht hatte, diese zu übertragen oder offenzulegen. Wenn die empfangende Partei von einem Gericht einer Regierungsbehörde vorgeladen oder angewiesen wird, vertrauliche Informationen offenzulegen, wird sie der offenlegenden Partei, soweit dies zulässig ist, unverzüglich eine schriftliche Mitteilung übermitteln, damit die offenlegende Partei eine Schutzanordnung zum Schutz der Vertraulichkeit dieser Informationen beantragen kann. Jede Partei beschafft der anderen Partei, dass ihre Mitarbeiter eine Vertraulichkeitsverpflichtung im Wesentlichen im Sinne dieses Artikels eingehen.

Zuordnung

Keine Partei darf diese Vereinbarung ohne die schriftliche Zustimmung der anderen Partei ganz oder teilweise abtreten oder übertragen, außer im Falle eines Verkaufs im Wesentlichen aller Geschäfte einer Partei im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung. Jeder Versuch, diesen Vertrag ohne eine solche Zustimmung abzutreten, zu leasen oder zu übertragen, ist nichtig und kann dazu führen, dass dieser Vertrag unbeschadet anderer nach diesem Vertrag oder geltendem Recht verfügbarer Rechtsmittel gekündigt wird. Im Falle eines Verkaufs im Wesentlichen aller Vermögenswerte einer Partei oder einer Fusion oder eines Erwerbs einer Partei behält sich die andere Partei das Recht vor, diesen Vertrag nach eigenem Ermessen und ohne Entschädigung zu kündigen.

Die AGB und die Mitteilungen stellen die Nutzungsbedingungen bereit, die für bestimmte PEWEO-Services gelten.

Cookie
Auch wir nutzen Cookies auf unserer Website.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu bieten. Bitte lassen Sie uns wissen, wenn Sie einverstanden sind mit unserer Datenschutzerklärung.
Zurück nach oben